Diversa - Handwerk / Zunft


Mitgliedsbuch eines Ofensetzers aus dem Jahre 1900 für die

Zentral - Kranken - und Sterbekasse der Töpfer


Wanderbuch eines Fleischergesellen aus Frankenberg / Sachsen

für die Jahre 1860 - 1862 (Fragment)

Der Fleischergeselle Eduard Robert Frotzscher wurde am 27. August 1842 in Frankenberg geboren.

Er wurde nach 3 Jahren Lehrzeit am 17. Mai 1860 zum Gesellen gesprochen und begab sich auf die Wanderschaft / Walz. 

Ein beeindruckendes Zeitdokument mit zahlreichen Arbeitsaufenthalten, erkennbar ist folgende Tour:

Chemnitz - Oederan - Dresden - Königsbrück - Hoyerswerda - Cottbus - Marburg - Salzwedel - Magdeburg - Dessau - Leipzig - Zeitz - Wurzen - Oschatz - Meissen - Dresden - Schandau - Oberhennersdorf - Zittau - Görlitz - Breslau - Augsburg - Ansbach - Nürnberg - Erlangen - Zwickau - Gera - Weimar - Gotha - Leipzig - Borna - Altenburg - Leipzig - Naumburg - Eisenberg 

sowie weitere zahlreiche aber undeutliche Eintragungen


Gesindebuch aus dem Kohrener Land für die Jahre 1898 - 1906

Gesindeordnungen bestimmten im 19. Jahrhundert in den meisten deutschen Städten und Ländern, dass Gesindeleute ein sogenanntes "Gesindezeugnis-Buch" (Dienstbuch) führen mussten, welches bei der örtlichen Polizei hinterlegt war.

Das vorliegende recht gut erhaltene Exemplar ist das Gesindebuch von Friedrich Ernst Kurth, der am

8. Mai 1884 in Pflug bei Kohren geboren wurde. Das Buch wurde am 8. April 1898 ausgestellt und beinhaltet alle Dienstverhältnisse vom 10. April 1898 bis zum 10. August 1906. Wie damals üblich begann also im Alter von 14 Jahren die körperlich schwere Arbeit auf den Bauernhöfen im Kohrener Land. Sehr interessant sind die auf den ersten Seiten aufgeführten Rechte und Pflichten aus der 

"Revidierten Gesindeordnung für das Königreich Sachsen vom 2. Mai 1892".


Lehr Brief Gesellenbrief Töpfer Töpferinnung

Lehr-Brief / Gesellenbrief  

 

30 cm x 40 cm

ausgestellt am 17. April 1900 von der

Töpfer-Innung in Cöthen / Anhalt

 

erworben bei einer Internetauktion 

 

interessant ist die Dauer der Lehrzeit -

4 Jahre vom 8. April 1896 bis zum 8. April 1900 



Lehrbrief Prüfungszeugnis Töpfer Töpferinnung

Prüfungszeugnis / Lehrbrief

 

kartonierte Klappkarte 22 cm x 16 cm

ausgestellt am 14. April 1906 von der

Innung der Töpfer in Lübeck

erworben bei einer Internetauktion  

auch hier 4 Jahre Lehrzeit  



Das ehrbare Töpferhandwerk zu Eisenach

Das ehrbare Töpferhandwerk zu Eisenach

 

Ein Beitrag zur Geschichte des Zunftwesens

von Heinrich Habbicht 

XI. Heft aus "Beiträge zur Geschichte Eisenachs"

Hofbuchdruckerei Eisenach 1902

Broschüre

64 Seiten

(eine sehr interessante Abhandlung zum Thema)